Deutsch English Français
   Suchen   
HomeSystemePresseKontakt / FAQ / SupportPartnerSuche
Home > JVC > JVC KV-PX501 / 701 > Anleitungen > Einbindung von Overlays von anderen Anbietern / Erstellung eigener Overlays

Einbindung von Overlays von anderen Anbietern/Erstellung eigener Overlays

 

Ein Overlay besteht aus einer bmp Datei und einer asc Datei. Die bmp Datei beinhaltet das Ikon, welches auf der Karte überall dort angezeigt wird, wo sich ein POI dieses Typs befindet. Die asc Datei enthält die POI Daten.

 

 

Verwenden Sie bitte das standard asc Format: ein Datensatz pro Zeile, ohne Leerzeichen:

gpsX,gpsY,"Kommentar"

 

Beispiele:

 

00.0000000,00.0000000,"[PLZ] BeispielOverlayName [Ortsname]"

00.0000000,00.0000000,"[PLZ] BeispielOverlayName [Ortsname]"

00.0000000,00.0000000,"[PLZ] BeispielOverlayName [Ortsname]"

 

 

Zahlen sind durch GPS Koordinaten zu ersetzen X gefolgt von Y

PLZ ? Postleitzahl des Ortes in welchem sich der POI befindet

BeispielOverlayName ? Name des Overlays, z.B. "Fischläden"

Ortsname ? Name des Ortes in welchem sich der POI befindet

 

 

Die Dateien werden in den POI-Warner "pois" Unterordner kopiert (Zugriff bei an den Computer angeschlossenem und eingeschaltetem Gerät vom PC aus via Windows Datei Explorer). Bei POI-Warner 3 wird danach der POI-Warner beendet. Dann das Navigationsgerät soft resetten und danach die Navigationssoftware neu starten. Bei Neustart werden die neue Overlays eingelesen und konvertiert. Danach können Sie mit dem POI-Warner auch neue pois aufnehmen, diese Dateien können aber beim POI-Warner 3 nicht an Dritte weitergegeben werden, da der POI-Warner sie in ein anderes Format konvertiert hat. Fügen Sie deshalb, wenn Sie die Daten mit Dritten teilen möchten, sämtliche neue POIs Ihrer .asc Datei zu, welche Sie dann weitergeben können.

 

<i style="font-weight: normal;">(Ansicht: POI-Warner 3 in Windows Vista)</i>

——————————

* Die Nutzung von Blitzer-Infos ist in Europa nicht einheitlich geregelt. Informieren Sie sich bitte über die rechtliche Situation in dem jeweiligen Land. In Deutschland z.B. ist die Benutzung während der Fahrt eine Ordnungswidrigkeit.